RP von Monika Hartjes

 

REES Das Stadtfest lockte die Reeser ins Freie. Sie kamen zur Schnäppchenjagd in den Geschäften, stöberten an den Ständen, hörten Musik und feierten sportliche Erfolge am Menschenkicker und beim Bullenreiten.

 

Stadtfest in Rees kleinRenate Nann-Belting, Vorsitzende der Reeser Werbegemeinschaft, strahlte mit der Sonne um die Wette. "Da sieht man, was für einen guten Draht wir zum Wettergott haben", freute sie sich. In der Innenstadt herrschte zum Reeser Stadtfest Hochbetrieb. Es war rappelvoll, die Menschen sommerlich gekleidet, und das Angebot an Ständen, Musik und Spielmöglichkeiten konnte sich sehen lassen. Nur die Parkplatzsuche nervte ein bisschen, deshalb waren viele Gäste gleich zu Fuß oder mit dem Fahrrad gekommen.

 

Da die Werbegemeinschaft ihr 25-jähriges Jubiläum feiert, gab es in diesem Jahr eine Premiere. Am Samstagabend wurde unter dem Motto "Rocken und Shoppen" ein Musikabend veranstaltet. Ab 16 Uhr sorgten unter anderem "Foreign affairs", Tribal Voice" und "Grenzgänger" auf den Bühnen am Rathaus und hinter der Kirche für Stimmung.

 

"Auch wenn Konkurrenzveranstaltungen wie Esel-Rock in Wesel und die Champions League einige Besucher abgehalten haben, waren wir mit der ersten Veranstaltung sehr zufrieden", so Nann-Belting. "Die Zuhörer waren begeistert."

 

Um elf Uhr am Sonntagmorgen eröffnete sie das Stadtfest mit Bürgermeister Christoph Gerwers und Rheinkönigin Vanessa Hüsken. Der Tambourcorps Rees spielte, die Böllerschützen Esserden kündigten das Fest lautstark mit Böllerschüssen an. Geschäfte boten Rabatte bis zu 20 Prozent auf Schuhe und Kleider. An den Ständen gab es von Socken bis zu Sonnenbrillen, von Schmuck bis zu Handtaschen allerlei, was das Herz begehrte.

 

Wer ein Fahrrad brauchte, der konnte auf dem alten Postgelände fündig werden. Dort gab es knapp 300 gebrauchte Räder zum Schnäppchenpreis. "Vor allem Kinderräder sind gefragt", meinte Peter Groen von Zweirad Arentsen, Organisator der Börse.

 

Auch sportlich ging es zu: Beim TTV Rees-Groin konnte das Tischtennis-Sportabzeichen erworben werden. "Wir machen hier Werbung für unseren Verein", sagte Florian Schuba.

 

Am Menschenkicker wurde lautstark angefeuert. Es war für die Spieler gar nicht so einfach, in festen Positionen hängend mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit ein Tor zu schießen.

 

Ebenfalls ums Torschießen ging es bei der Behindertensportgruppe des SV Rees. Hier gab es eine Schussmessmaschine. "Im Oktober geht es mit 49 Personen nach Barcelona zu einem Turnier", erzählte Betreuer Eddy Irro. Kraft und Ausdauer brauchte man beim Bullenreiten, das die Jugend der Bürgerschützen veranstaltete. "Wer eine Minute oben bleibt, ist schon gut", meinte Max Rehm.

 

FOTOS: VAN OFFERN, MARKUS

Termine

Rheinfest
7. Oktober 2018

von 12.00 bis 18.00 Uhr
mit Autoschau, Präsentation der Rheinkönigin, vielen Attraktionen

von 12.00 bis 17.00 Uhr
verkaufsoffener Sonntag

NIEDERRHEIN.IT

rwe logo

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen