RP von Sabrina Geerts (16.04.2012)

 

REES "Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!"
Das wusste schon Goethe. Getreu diesem Motto feierte auch die Reeser Werbegemeinschaft (RWG) ihr Jubiläum quasi vor der Haustür.

 

Für eine Stadtführung mit dem Nachtwächter und eine Schifftstour über den Rhein auf der "Stadt Rees" mussten die Geschäftsleute nicht allzu weit gehen. Zudem wurde das Programm so komplett von Vereinsmitgliedern gestaltet.

 

Haendler machens wie TouristenHeinz Wellmann überzeugte mit seiner humorvollen Führung durch die Stadt, Rainer van Laak stellte das Schiff und Ernst-August Voß sorgte für das Buffet. Für das klassische Reeser Touristenprogramm entschied man sich sehr bewusst. "Wir kommen ja sonst nicht dazu", sagte Renate Belting, Vorsitzende der RWG.
Zwar lebe und arbeite man in der Stadt, für die schöne Seite von Rees habe man aber nur selten Augen.

 

"Rees kennen, ist wichtig"

 

In Sachen Reeser Stadtgeschichte benötigte außerdem so manch einer ein wenig Nachhilfe. "Es ist sehr wichtig, dass wir viele Geschichten über die Stadt kennen", so Belting. Immerhin müsse ein jeder die Stadt vertreten und den Touristen möglichst positiv präsentieren können. Da sollte jeder die Aushängeschilder der Stadt kennen.

 

Die positive Darstellung der Stadt war seit jeher eine der Aufgabe der Gemeinschaft.

 

Egal, ob verkaufsoffene Sonntage, Stadtfest, die Wahl der Rheinkönigin oder die Weihnachtsverlosung - alles soll die Stadt möglichst bekanntmachen. Vom Werbeeffekt für die Stadt profitieren die Händler.

 

An der RWG sind inzwischen 55 Geschäfte beteiligt - und es werden immer mehr.

 

Auch in diesem Jahr konnte die RWG ein neues Mitglied gewinnen. Heidi und Hein Wellmann, Inhaber des "Individuum" an der Dellstraße, sind jetzt dabei.


"Eigentlich bin ich eine Einzelkämpferin", gab Heidi Wellmann zu. Die vielen Veranstaltungen der RWG konnten sie aber überzeugen. Als ein Anmeldeformular im Briefkasten lag, konnte sie nicht mehr
Nein sagen. "Wer profitiert, kann auch was tun", so Wellmann.

 

Auch das nächste Stadtfest ist schon in Planung. "Seit Anfang Februar treffen wir uns regelmäßig", so Belting. Dabei soll das Stadtfest am Sonntag wie gewohnt ablaufen.

 

Für den Samstag davor hat man sich etwas Besonderes einfallen lassen. "Wir haben uns mit dem Verein Reeser Musikfreunde e.V. zusammengetan", sagte Belting. Die Bühnen, die in der Stadt aufgestellt sind, sollen an diesem Abend als Musikhühner dienen. Über die ganze Stadt verteilt sollen die Reeser ein kostenloses Musikfestival genießen können.

 

FOTO: Markus van Offern

Info

NIEDERRHEIN.IT

rwe logo